Als wir, unter anderen Meisterwerken, die Arie aus den Bachianas Brasileiras Nr. 5 probierten, die Carmen Durán schon bei verschiedenen Anlässen gesungen hatte, zuerst beim Musikfestival Heidelberger Frühling mit der Originalbegleitung der 8 Cellisten des Philharmonischen Orchesters Heidelberg, und danach mehrfach wiederholt, auch mit Klavier- und Gitarrenbegleitung, sahen wir gleich keine bessere Lösung, als uns ausschließlich auf die Werken von Villa-Lobos zu konzentrieren und ein volles Programm zusammenzustellen: eine reizvolle künstlerische Herausforderung, um diese einzigartige Figur der brasilianischen Musik zu ehren.

Von Werk zu Werk und von Experiment zu Experiment legten wir ein Programm fest – mit 6 Originalen von Villa-Lobos, meisterhaft arrangiert von Alberto Conde, plus 5 Stücken eigens dafür komponiert, teilweise mit Texten ebenfalls ganz speziell für dieses Projekt konzipiert.

Schließlich sei’s nicht ganz überflüssig zu bemerken, dass die eigenwillige Kompositionsweise von Villa-Lobos und sein sehr persönliches kreatives Konzept uns offenbar einladen, jeden Versuch zu unternehmen, den uns dessen brillanten Erfindungen und harmonischen Vorschläge anbieten, um einige seiner Schöpfungen neu zu beleben oder zumindest bestimmte Facetten davon, freilich nach unseren technischen Gegebenheiten und Interpretationsmöglichkeiten. Also über den klassischen Stil eines Instrumentalensembles wie eines Streichquartetts hinaus, der 8 Celli aus den Bachianas Nr. 5 oder eines Symphonieorchesters und gemischten Chors der Choros Nr. 10, aber mit der klaren Absicht, einen ernst gemeinten Vorschlag zum künstlerischen Ansatz, dem Villa-Lobos (der zu Lebenszeiten und auch danach so wenig öffentliche/offizielle Anerkennung in Brasilien erhielt) in seinem unermüdlichen Enthusiasmus und erstaunlicher Offenheit nicht nur den Segen, sondern auch seinen freundlichsten Applaus sicherlich spenden würde.

So wollen wir es verstehen und anstreben. So hoffen wir es. Respektvoll verbeugt vor dem brasilianischen Universalgenie. Und wagemutig der interessierten Öffentlichkeit gegenüber.

(Copyright © by jrBustamante, 2012)